Sunday February 8th, 2015

#INDOTIPPS: Pass dich der Kultur an ;)

INDOTIPPS

Indonesische Verhaltensregeln unterscheiden sich teilweise sehr von den deutschen. Die üblichen Ratschläge, wie z.B. trage lange Hosen und die Schultern bedeckt, putze beim Essen nicht die Nase oder nimm Dinge nur mit der rechten Hand entgegen, findet man in gängigen Reiseführern. Hier ein paar teils humorvolle Ratschläge, die man als normaler Tourist nicht an die Hand bekommt. Pass dich der Kultur an!

Zähle die Laute eines Geckos!
Es bringt Unglück, wenn ein Gecko 7-mal hintereinander einen Laut macht.

Glaube an Geister!
Indonesier haben Angst vor Geistern und glauben sie wohnen im Bambus.
Viele Eltern nutzen diese Angst, um ihren Kindern ein gutes Verhalten beizubringen:
„Geh nicht auf die andere Straßenseite, denn dort wartet ein Geist.“

Iss Reis um nicht krank zu werden!
Reis ist das Lebensmittel Nummer eins. Regnet es, iss Reis. Bist du krank, iss Reis. Aber iss deinen Teller leer, sonst weint die Reiskönigin.

Benutze kein Toilettenpapier!
Indonesier benutzen Wasser und Seife. Der Wasserbehälter im Badezimmer heißt „bak mandi“. Mache nicht den Fehler das Wasser zu berühren oder dir die Hände darin zu waschen. Es wird ausschließlich mit dem „gayung“ (einem kleinen Henkeleimer) verwendet.

Benutze die magische Hand, um über die Straße zu kommen!
Halte den Autofahrern deine flache Hand hin, wenn du über die Straße läufst. Die Autos planen daraufhin ein, dass du gehst. Mache nicht den Fehler und bleibe mitten auf der Straße stehen. Gehe selbstbewusst über die Straße.

Spiele Elefant, Mensch, Ameise!
Anstelle von Schere, Stein, Papier spielt man in Indonesien „gajah, orang, semut“ (Elefant = Daumen, Mensch = Zeigefinger, Ameise = kleiner Finger). Hierbei schlägt der Elefant den Menschen, der Mensch ist stärker als die Ameise, jedoch besiegt die Ameise den Elefanten.

Süße deinen Tee oder Kaffee!
Speziell in Yogyakarta ist es üblich Süßes zu trinken und zu essen. Hilfreich sind die Worte „tawar“ (pur/schlicht), „tampa gula“ (ohne Zucker) oder „gula sedikit“ (wenig Zucker). Stell dich trotzdem darauf ein, dass dein Tee oder Kaffee süß sein könnte.

Ist dein Tee zu heiß, trink ihn von der Untertasse!
Die Untertasse hat hier einen simplen Nutzen. Ist dein Tee zu heiß, kipp einfach ein wenig auf deine Untertasse, sodass er schnell abkühlt und du ihn problemlos trinken kannst.

Beschimpfe niemanden als Hund!
Hunde gelten für Muslime als unrein. Wollen Indonesier einen Hund nicht berühren, geht es nicht darum, dass sie Angst haben. Nach dem Kontakt mit einem Hund müssen sich gläubige Muslime sieben Mal mit Sand waschen.

Rauche nur als Mann!
Indonesier sind erst dann Männer, wenn sie am Tag eine Schachtel Kretek rauchen. Dies sind Zigaretten, die ein knisterndes Geräusch machen, wenn man daran zieht. Für Frauen gilt das Rauchen als unanständig und ist daher nicht gern gesehen.

Schlechte Straßenmusik? Gebe ein paar Münzen!
Bezahlst du Musiker, gehen sie. Das ist der Grund, warum die schlechten Musiker mehr Geld verdienen. Die einfachste Möglichkeit störende Musiker los zu werden, ist es ihnen ein wenig Kleingeld zu geben.

Umgehe das Wort „Nein“!
Anstelle von „tidak (nein)“ benutzen Indonesier „belum (noch nicht)“. Das Wort „Nein“ ist für Indonesier endgültig und wird nicht gerne verwendet. Bist du schon verheiratet? Noch nicht. Hast du schon gegessen? Noch nicht. Bist du jemals Roller gefahren? Noch nicht…

Gebe dich als unter 25 aus, falls du noch nicht verheiratet bist!
Nach traditionellem Verständnis sollte man mit 25 Jahren verheiratet sein. Bist du es nicht, erwarten dich einige Fragen oder Vorschläge.

Spiele deinen Freunden zum Geburtstag böse Streiche!
Anstelle von Geschenken und netten Glückwünschen locken Freunde einen in den Hinterhalt. In Indonesien wird man an seinem Geburtstag nass gemacht, mit Mehl beworfen, mit Ketchup bespritzt, mit grüner Farbe gemalt, …

Mache Selfies mit „Bules“ (Weiße)
Willst du dich wirklich der Kultur anpassen, gehe einen Schritt weiter. Suche dir ein paar „Bules“ (Weiße) auf der Straße, mache Selfies mit ihnen und lade sie auf soziale Netzwerke hoch.


Finde mich auf Instagram: #INDOIMPRESSION